s

Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri consequat an.

Joana Elena Latin Jazz Project.

Details

Datum: So, 3. Oktober 2021
BEGINN: 10:00
TÜRÖFFNUNG: 10:00
STATUS: in Vorbereitung
Achtmal Premièren am Sonntagmorgen um 10 Uhr vom 22. August bis 10. Oktober auf TVO – Das Ostschweizer Fernsehen. Und anschliessend auf tvo-online.ch/jazzfenster
Type: closed
Joana Elena ist Tango, Klassik, Latin, Jazz, Funk… Doch die Appenzellerin ist, lebt und spielt nicht nur World Music, sie ist auch eine wahre Kosmopolitin: Nach Eggersriet, Rehetobel und New York lebt sie nun in Berlin und tritt mit ihren internationalen Bands überall auf.

Bild: © Peter Hummel


Joana Obieta, wie sie bürgerlich heisst, hat die Musik in den Genen: Vater Kontrabassist, Mutter Cembalistin. Klar, dass sie ihr Talent schon früh auf diversen Instrumenten übt: Blockflöte, Kontrabass und Saxofon. Auf ihr eigentliches «Instrument», den Gesang, kommt sie ausgerechnet durch «Deutschland sucht den Superstar». Dank dem oft im Theater spielenden Vater will sie zwar eher Musicalsängerin werden. Mehrere Kubareisen bringen sie aber nochmals auf einen Rhythmuswechsel.

Den Traum, die Musik wirklich zum Beruf zu machen, eröffnet die Aufnahme ans Berklee College of Music. Besonders gefällt ihr in Boston, dass die Musik «nicht in so stiere Genres eingeteilt» werde und dass sich unter den Studenten ein einmaliges Netzwerk aufbauen lässt. Kunststück, dass Joana an diesem renommierten College auch Mitglieder ihrer aktuellen Band Dejàn findet: Den aserbaidschanischen/ukrainischen Bassisten Han Beyli, den japanischen Perkussionisten Kan Yanabe und den kubanischen Pianisten und Komponisten Aníbal Cruz; der kubanische Schlagzeuger Keisel Jimenez ist da bereits ihr Freund. Dejàn soll eine «Soulfamilie des World Jazz» sein: Die ethnischen Rhythmen der Gruppe, die starken lateinamerikanischen Wurzeln und die Improvisation aus dem Osten nehmen das Publikum mit auf eine musikalische Weltreise.

Pech, dass Corona die Band erst mal trennt und Auftritte verhindert. Doch Unvorgesehenes bietet auch Chancen: Für das jazzfenster.sg kann Joana Elena eine hochkarätige Ad-hoc-Formation mit Weltklasse-Musikern zusammenstellen – mit dem in Liechtenstein lebenden Trompeter Amik Guerra und dem in Paris «gestrandeten» Pianisten Aismar Simon Carillo sowie dem famosen Ostschweizer Bassisten David Maeder und ihrem inzwischen grammygekürten Perkussionisten/Schlagzeuger Keisel als Rhythm Section. Nach dem furiosen Auftritt in Rorschach ist Joana klar, dass diese exzellente Combo kein one-day wonder bleiben, sondern mindestens interimsweise fortgesetzt werden soll. Inzwischen wirkt sie in Berlin im Musikteam von TikTok mit, welches als Schnittstelle zwischen KünstlerIinnen und der Plattform dient.

Text: Peter Hummel

Joana Elena – Gesang
Aismar Simón Carrillo – Piano
Amik Guerra – Trompete
David Mäder – Bass
Keisel Jiménez – Schlagzeug/Perkussion

www.joanaelena.com