s

Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri consequat an.

Diallo–Sprenger–Caflisch.

Details

Mit diesem Projekt erstmals in St.Gallen! Jetzt Plätze reservieren.
Datum: Mon, 2. November 2020
BEGINN: 20:00
ORT: St. Gallen, Bistro St.Gallen im Einstein
TÜRÖFFNUNG: 19:00
STATUS: Tickets erhältlich
TICKETS: ONLINE
Wir halten uns an die aktuell geltenden Verordnungen des BAG und arbeiten mit variablen Sitzplänen, die den aktuellen Weisungen angepasst werden.

Mit der Reservation von Tickets haben Sie eine Sitzplatz-/Tischgarantie und werden vom Bistro St.Gallen-Personal an Ihre Plätze geführt.

Bitte reservieren Sie Ihre Tickets über den angegebenen Link. Member weisen am Eingang bitte die Member-Card vor.

Type: open
Fantastische Arrangements und leidenschaftliche Musik

«Diallos Musik singt auf dem Klavier, ist konzentriert und poetisch, sie fliesst und hat eleganten Drive.», schreibt Martin Preisser im Tagblatt zum neuen Album «I Found a New Home», das im April beim bekannten New Yorker Jazz Label Dot Time Records veröffentlicht wurde.

Claude Diallo (Piano)
Christoph Sprenger (bass)
Rolf Caflisch (drums)

Mit “Forgotten Standards” hat sich dieses Trio in der Weekly Jazz Konzertreihe in Chur in den letzten 3 Jahren bei den Fans einen Namen gemacht. Das Trio mit dem Pianisten Claude Diallo (Claude Diallo Situation, Claude Diallo & Linus Wirsch, OJK), dem Kontrabassisten Christoph Sprenger (Slidestream, Zürich Jazz Orchestra) und dem Schlagzeuger Rolf Caflisch (Astrid Alexandre, Zéphyr Combo, WEEKLY Jazz) spielten nur Standards welche selten oder gar nicht mehr gespielt wurden. Seit 2019 konzentrieren sie sich auf die Kompositionen des Pianisten Chick Corea. Chick Corea gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Pianisten und Komponisten sowie zu den Mitbegründern des Jazz-Rock.

Am 2. November spielt das Trio eine Mischung aus beiden Programmpunkten und zum ersten Mal bei gambrinus jazz plus zu Besuch.

Claude Diallo
Der international etablierte Jazzpianist Claude Diallo reist um die Welt und begeistert mit seiner Musik ein breites Publikum. Mit dem Trio Claude Diallo Situation hat er viele Alben produziert, diverse Auszeichnungen erhalten und spielt an Jazz Festivals und Clubs in Europa, Amerika und Asien. Seine Liebe zum Jazz entdeckte er durch die Musik von Oscar Peterson. Nach intensiven Studien am Berklee College of Music in Boston und an der Aaron Copland School of Music in New York startete Claude Diallo seine Karriere in New York. Dort wirkte er während 11 Jahren mit den besten Musikern seines Genres. Mit dem Motto: Traveling with Music, begann er im Alter von 20 Jahren auf verschiedene Welttourneen zu gehen. Durch seine Neugierde, Bewunderung und Passion für anderen Kulturen, schuf er ein wachsendes Netzwerk, welches er pflegt.

Rolf Caflisch
tritt als Schlagzeuger und Perkussionist mit den unterschiedlichsten Musikern und Formationen auf der Bühne und im Studio auf und spielte Konzerte in ganz Europa. Er ist unter anderem Mitglied der Band von Astrid Alexandre, Led Airbus, Luigis und Zéphyr Combo. Und er initiiert, vernetzt, vermittelt und organisiert; die Konzertreihe WEEKLY Jazz in Chur wurde 2008 von ihm ins Leben gerufen. Unter seiner Initiative und Leitung schlossen sich die Churer Jazzakteure zum Verein JazzChur zusammen. Die Stadt Chur verlieh Rolf Caflisch 2014 einen Anerkennungspreis. 2016 folgte ein dreimonatiges Atelierstipendium in Paris und 2017 erhielt er den Werkbeitrag (grosses Projekt) vom Kanton Graubünden.

Christoph Sprenger
Ausgehend vom Jazz Interesse für die verschiedensten Stilbereiche. Aktuell festes Mitglied bei folgenden Projekten : European Jazz Connection, J.M. Rhythm Four & Charito, Vier Bassgeigen, Slidestream, Art of Blakey, Stefan Schlegel Jazz Quartett, Stefan Stahel Jazz Trio. Zusammenarbeit mit dem Zürich Jazz Orchestra, Ensemble 3+, Zürcher Kammer Orchester. Frühere Mitarbeit in folgenden Projekten: Lilly Thornton Quintett, Christoph Grab’s Cryptic Blues, Jochen Baldes Subnoder, Renata Friederichs Moon Moods, Feucht-Krisch-Sprenger, Nautilus Ensemble, Schmilz, Manzecchi Trio, Alessandro D’Episcopo Quartett, Baritones, Nat Su Trio, Voice meets Bass.

Punktuelle Aktivitäten mit Phil Wilson, Nils Wogram, Tony Lakatos, Mark Soskin, Gee Hye Lee, Jochen Feucht, Thilo Wagner, Andi Maile, Torsten Krill, Charly Antolini, Barbara Morrisson, Göran Klinghagen, Martin Schrack, Charito, Adrian Mears, Axel Dörner, Peter Eigenmann, Andy Scherrer, Daniel Schnyder, Claus Reichstaller, Michel Pilz, Franco Ambrosetti, Roman Schwaller, Hilaria Kramer, Co Streiff, Luigi Bonafede, Pietro Tonolo, Diana Krall, Don Friedman, Art Lande, Uli Scherrer und weitere geschätzte MusikerInnen.

Aufnahmen mit Vince Benedetti 5 feat. Diana Krall, Lukas Kramer, Baritones, Slidestream, Tribute to Art Blakey, Moon Moods, Jochen Baldes Quartett / Quintett, Christoph Grab Quartett, ZJO.

Breite Unterrichtserfahrung mit Kindern, Jugendlichen, Studierenden und Erwachsenen für die Fächer Kontrabass, Elektrobass und Jazz-Ensemble. Unterrichtet an Musikschule und Konservatorium Zürich (MKZ) und Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK). Weitere Infos im Lebenslauf.

Pressestimmen:
“Sprengers Bassspiel zeugt von subtilem einfühlsamem Umgang mit den Tönen, nicht Virtuosität sondern Gefühl, weniger ist manchmal mehr” Jazz ‘n’ more
“Christoph Sprenger, der ruhende Pol des Abends, dessen Bass-Spiel alle Facetten des Instruments von weitbogig gestrichen bis gitarrenleicht gezupft aufklingen ließ” Neue Württembergische Zeitung

www.claudediallo.com