s

Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri consequat an.

Bob Reynolds Group.

Details

Jetzt Plätze reservieren!
Datum: Fr, 29. Oktober 2021
BEGINN: 20:00
ORT: St. Gallen, Bistro St.Gallen im Einstein
TÜRÖFFNUNG: 19:00
STATUS: Tickets erhältlich
TICKETS: ONLINE
Wir halten uns an die aktuell geltenden Verordnungen des BAG und arbeiten mit variablen Sitzplänen, die den aktuellen Weisungen angepasst werden.

Mit der Reservation von Tickets haben Sie eine Sitzplatz-/Tischgarantie und werden vom Bistro St.Gallen-Personal an Ihre Plätze geführt.

Bitte reservieren Sie Ihre Tickets über den angegebenen Link. Member weisen am Eingang bitte die Member-Card vor.

Type: open
«Bob ist ein höllischer Saxophonist – dynamisch und gefühlvoll.»

(Michael Brecker)
Der Saxophonist Bob Reynolds ist ein gefragter Jazzmusiker, Pädagoge und Sideman sowie ein mit einem Grammy ausgezeichnetes Mitglied der Band Snarky Puppy. Er tourte mit John Mayer und Larry Carlton und veröffentlichte 10 Soloalben, von denen vier in den Top 10 der Billboard Jazz Charts landeten.

Geboren 1977 in Morristown, New Jersey, wuchs Reynolds in Jacksonville, Florida, auf, wo er im Alter von 13 Jahren mit dem Saxophonspiel begann. Nach der High School verfeinerte er seine Fähigkeiten am Bostoner Berklee College of Music, wo er unter anderem von George Garzone und Hal Crook unterrichtet wurde. Als Leader debütierte er 2000 mit “The Bob Reynolds Quartet”, gefolgt von 2006 mit “Can’t Wait for Perfect”. Im selben Jahr schloss er sich der Band seines Berklee-Absolventen John Mayer an und verbrachte die nächsten fünf Jahre mit dem Popstar, tourte und wirkte auf Alben wie “Where the Light Is” (2008) und “Battle Studies” (2009) mit. 2013 kehrte er mit “Somewhere in Between” zu seiner Soloarbeit zurück, das Platz eins der digitalen Jazz-Charts erreichte. Danach gab er sein Debüt bei Snarky Puppy, wo er auf dem 2014 erschienenen Album “We Like It Here” zu hören war. Zwei Jahre später war er wieder mit Snarky Puppy auf dem Grammy-prämierten “Culcha Vulcha” zu hören. 2017 lieferte Reynolds die EP “Guitar Band”, veröffentlichte 2018 “Quartet”, gefolgt von “A Message for Mobley” (2019) und dem zehnten Album “Runway” (2020) mit dieser Besetzung.

Soulful. Anspruchsvoll. Stimmig. Dynamisch. Stellen Sie sich vor, die Yellowjackets und D’Angelo hätten 2017 ein Baby bekommen. Diese vier Musiker spielen eine Art von Jazz, der sich stark an Soul, R&B und düsterem Pop anlehnt, mit einer Dynamik, die das Publikum überrumpelt. Ihre Auftritte machen Lust auf mehr. Die Band wurde 2015 in Los Angeles gegründet und hat sich eine solide Fangemeinde durch eine zweijährige monatliche Residency im berühmten Baked Potato Jazz Club aufgebaut, den sie nun regelmäßig ausverkauft, ebenso wie den Blue Whale Jazz Club. Sie machen schon seit Jahren in verschiedenen Inkarnationen zusammen Musik (Reynolds und Gwizdala seit 1997) und ihr erstes Album als Gruppe (live aufgenommen) kam Anfang 2018 heraus.

“A self-assured saxophonist and an unassuming yet effective composer…”
‍NEW YORK TIMES

“…Reynolds flexes an assured hand with melding hip-swiveling jazz and funk as a bandleader.”
LA TIMES

“Bob is one hell of a saxophonist! His sound is rich and his execution is effortless.”
Michael Brecker, Grammy-winning saxophonist

“Some of the freshest, most compelling, and most soulful music I have heard recently. Bob Reynolds is an amazing musician, with something very exciting and original to say.”
Joshua Redman, Grammy-nominated saxophonist

Vorläufiges Line Up:

Ruslan Sirota – Keyboards
Janek Gwizdala – Bass
Gene Coye – Drums
Bob Reynolds – Sax

www.bobreynoldsmusic.com