Umamaca (CH)

gjp_logo_klein3Mo, 1. April, 20 Uhr
St.Gallen, Bistro Einstein, Wassergasse 7
Konzertbeginn: 20 Uhr, Ende ca. 22 Uhr (Türöffnung: Das Bistro ist den ganzen Tag geöffnet)

 

Viel Groove, Move, Soul, Blues, Reggae

Die Zusammenarbeit zwischen Malcolm Green und Urs C. Eigenmann

begann vor 34 Jahren, als Eigenmann Malcolm Green im Restaurant Klosterhof in St. Gallen anlässlich eines Konzerts mit dem Pianisten Peter Waters spontan anfragte, ob er Interesse und Lust hätte, mit ihm zusammen am Open Air St. Gallen 1985 auf der Hauptbühne aufzutreten. Resultat seiner Bemühungen war «umamaca». 

Malcolm Green schaute Eigenmann zuerst ungläubig an – sagte dann aber spontan und äusserst überrascht zu. Eigenmann hatte vom Festival-Komitee die Einladung erhalten, eine Ostschweizer Band zusammenzustellen. So machten sich Malcolm und Urs C. auf die Suche nach hochkarätigen Musikern: Carlo Schöb (Saxophon), Laszlo Spiro (Gitarre) Markus Bischof (Synthesizer), Rätus Flisch (E-Bass), Reto Giacopuzzi (Schlagzeug) und Willy Kotoun (Perkussion). Im darauf folgenden Jahr produzierte Eigenmann mit der Band umamaca die LP „umamaca“, deren Musik im Internet bei iTunes käuflich ist. Für die phantasievolle Pop-Rock Musik auf dieser Platte zeichnen Malcolm Green (vocal), Urs C. Eigenmann (Piano), Carlo Schöb (tenor, soprano and baritone saxes), Markus Bischof (syntehesizer), Rätus Flisch (electric bass), Laszlo Spiro (guitar), Reto Giacopuzzi (drums) und Willy Kotoun (percussion) verantwortlich. Nach dem erfolgreichen Open-Air-Auftritt war der Weg ins Studio vorgezeichnet. Jeder der profilierten Musiker hat einen Song beigetragen, so dass musikalische Vielseitigkeit und Farbigkeit zustande gekommen sind. Die Texte, die alle von Malcolm Green stammen, sind gleichsam der rote Faden, der durch die Musik führt. Sie alle haben einen einfachen Lebensbezug, erzählen eine Geschichte von einem Stadtbummel zum Beispiel, ermahnen Freunde, die zu schnell fahren usw… Hervorzuheben ein von Urs C. Eigenmann, dem St. Galler Jazzpianisten, der sich durch ein schwarzes Blues-Gefühl auszeichnet, zusammen mit Malcolm Green hervorragend realisierter Blues, der aus der Stimmung der Band heraus entstanden ist. Die Band hat sich kurz nach der LP- Produktion neu formiert, u.a. mit Pino Buoro am Bass und Andy Leumann am Schlagzeug. Dann aber hat sie sich aufgelöst. 

Mit dem ersten gemeinsamen Konzert vom Mai 2018 anlässlich „40 Jahre Schweiz“ des Amerikaners Malcolm Green feierten sie nicht nur dieses Jubiläum gemeinsam, sondern belebten die Gruppe umamaca wieder, neu mit den Musikern Marc Ray Oxendine (E-Bass) und Beat Fraefel-Haering (Schlagzeug). 

Lineup:

Urs. C. Eigenmann – Keys
Malcolm Green – Vocals, Saxophone, Flute
Beat Fraefel-Haering – Drums
Marc Ray – Oxendine – Bass

Eintritt: frei/angemessener Kostenbeitrag (Empfehlung zwischen 20 und 30 Franken)
Platzreservation ist empfohlen: +41 (0)71 227 57 77
www.bistro-sg.ch | info@bistro-sg.ch