Suisse Diagonales Jazz Nights 2017

Suisse Diagonales Jazz Nights 2017

gjp_logo_klein3Fr/Sa, 20./21. Januar 2017
St.Gallen, Palace

Suisse Diagonales Jazz Nights – Sounds aus der Jetztzeit!

Zwei Festivaltage, die ganz im Zeichen der jungen und vielversprechend vitalen Schweizer Jazzszene stehen. Die Musiker der Bands kommen aus allen Ecken der Schweiz, haben Jahrgang 1985 und jünger und sind vorwiegend mit Indie, Electronica, Rock, HipHop aufgewachsen. Diese Generation katapultiert den Begriff Jazz in neue Sphären. Er bezeichnet eine Attitüde, ein freier Umgang mit dem eigenen musikalischen Background und ein Vertrauen auf die Magie des Moments.

Das Suisse Diagonales ist die Plattform für modernes Jazzschaffen in der Schweiz. Alle zwei Jahre wird eine Bandauswahl aus allen Landesteilen auf Tour geschickt. Diese Konzerte sind ein Highlight im nationalen Jazzkalender, weil hier wirklich neue Strömungen und Talente entdeckt werden, weil hier wirklich neue Musik entwickelt wird – Sounds aus der Jetztzeit!

Eines der Highlights des diesjährigen Jazz-Fests ist die 11-köpfige Afro Funk Band Professor Wouassa. Sie wurden von gambrinus jazz plus als externe Band eingeladen und werden mit ihren satten Bläsersätzen und tanzbaren Afro-Beats die Palace Wände zum tanzen bringen.

Nebst den zwei Nächten im Palace wird eine der Veranstaltungen von Suisse Diagonales auch am Sonntag, 5. Februar 2017, von kleinaberfein im Centrum DKMS durchgeführt. Mit Esche und als externe Band Sekmet feat. Hans Koch werden wir dort mit eher akustischem Jazz verköstigt, welcher sich von nordeuropäischen Folklore bis zu Free-Jazz hin bewegt.


Programm Freitag 20. Januar
Türöffnung 21 Uhr, Show 21.30 Uhr

Gauthier Toux Trio (Post Piano Jazz, VD)
Marena Whitcher’s Shady Midnight Orchestra (Avant-garde Pop, ZH)
Afterparty: DJ SIPPI (Dancing Bear Soundtracks, SG)

Gauthier Toux Trio
Gauthier Toux (p) / Kenneth Dahl Knudsen (b) / Maxence Sibille (d)
Inspiriert von neuen Jazz-Strömungen, Hip-Hop und anderen stilistischen Einflüssen, vergisst das Trio nie die Wurzeln und die Tradition des Jazz. Mit frischer Musik von erstaunlicher Virtuosität und Reife entführen die drei Musiker das Publikum in ihr eigenes Universum.
gauthiertouxtrio.tumblr.com

Marena Whitcher’s Shady Midnight Orchestra
Marena Whitcher (voc, g) / Lisa Hasler (voc, toys) / Marina Sobyanina (voc, toys) / Nils Fischer (bcl,
sax) / Luzius Schuler (p) / Maximilian Grossenbacher (b) / Nicolas Stocker (d, perc)
Die Zürcher Sängerin, Multiinstrumentalistin, Komponistin und Performerin Marena Whitcher hat einen Hang zum Spuk, ihre Musik trägt eine gespenstische Mitternachtsstimmung in sich. Dieser poetische Jazz und avantgardistische Pop ist exzentrisch, theatralisch und von einer fantastischen Masslosigkeit.
www.shadymidnightorchestra.com

DJ Sippi
(Dancing Bear Soundtracks, SG)
Selbstgemachte Mixtapes mit Tracks vom Wu-Tang Clan, den Beastie Boys oder Dj Shadow rotierten in Sippi’s Walkman mit Autoreverse-Funktion bis zur Unkenntlichkeit. Was bleibt, ist das Analoge, der Bass und die Beats. Dazu gibt es weitere Musikstile und unzählige Tracks auf Vinyl.


Programm Samstag 21. Januar
Türöffnung 21 Uhr, Show 21.30 Uhr

TreMeandy (Post-Jazz, TI)
Professor Wouassa (Afro-Beats, VD)
Afterparty: DJs Funky Soulution (Soul, SG)

TreMeandy
Manuel Pramotton (sax) / Siom Quinn (b) / Giacomo Reggiani (d)
TreMeandy sind ein eingespieltes Team, das hört man von der ersten Minute an. Ihr Spiel ist energiegeladen, durchdacht und trotzdem frisch wie am ersten Tag. Die Spielfreude vereint die drei Kollegen seit Langem und verleiht ihrer Musik etwas Besonderes.
www.giacomoreggiani.com/tremeandy

Professor Wouassa
Licia Chery (voc), Mamadou Jim (voc), Samuel Huguenin (as), Aina Rakotobe (bs), William Jacquemet (tb), Thomas Maeder (ts), Benoit Friderich (g), Sylvain Sangiorgio (g), Patrick Guenat (b), Gilles Dupuis (dm), Dani Hächler (perc)
Zum Abschluss des 2 tägigen Jazz-Fest im Palace bringt die 11 köpfige Band mit ihren Afro Beats die Wände zum tanzen. Bei Professor Wouassa aus der Genfersee Region, grooven die Gitarren und rollen die heissen Rhytmen. Die satten Bläsersätze und die mehrstimmigen Gesänge sorgen dabei für gute Laune und das richtige Afro-Feeling. Nach dem die Band an verschiedensten Festivals (Cully Jazz Festival, Paléo Festival, Festi’Neuch, Festival de la Cité…) die Crowd zum tanzen brachte, sind sie nun mit ihrem neuen Album Grow Yes Yes! zurück. Zieht die Tanzschuhe an und feiert mit uns in die Nacht.
www.professorwouassa.com

DJs Funky Soulution (Soul)
Sie reisen dem Wasser entlang und zelebrieren mit ihren Herzen und Turntables verlorene, verborgene, verschlossene, verlegte oder gar verbotene und wiederentdeckte Soulklassiker von den 50s bis in die Zukunft. Ein Genuss für den Raum- und Musikliebhaber, der sich wünscht, er hätte seine besten Tanzschuhe nicht zu Hause vergessen.

the brothers
mario lorenzi (ita) platözz del soul
marco lorenzi (ita) platözz del funk
die mit ihren collections schon die frequenzen von srf-blackmusicspecial, radio virus
und ROHBAUrecords zum glühen brachten*


Tickets
Freitag oder Samastag: CHF 28.-, reduziert CHF 20.-
Freitag und Samstag: CHF 45.-, reduziert CHF 35.-
Ticketreservation: Mail senden an tickets@gambrinus.ch

Partnerlinks: www.diagonales.ch // www.palace.sg // www.kleinaberfein.sg