Gambrinus Jazz News

♫ APPENZELLER JAZZKAPELLE, CHRISTOF NIEDERERS PLAN, SUISSE DIAGONALES JAZZ

♫ APPENZELLER JAZZKAPELLE, CHRISTOF NIEDERERS PLAN, SUISSE DIAGONALES JAZZ

Am kommenden Sonntag, 15. Januar, startet die Konzertreihe „kleinaberfein“ in die neue Saison. Diese wird mit dem 3. MUSIKSONNTAGOST im Musiksaal der Diözesanen Kirchenmusikschule (DKMS) auf dem Damm 17 eröffnet. Den Auftakt macht um 10.30 Uhr „eine Begegnung von Lyrik und Musik“. kleinaberfein-Initiant Richard Butz hat die Texte zum Thema Musik ausgewählt, die St.Galler Schauspielerin Nathalie Hubler rezitiert sie und die Rorschacher Kontrabassistin Adelina Filli unterlegt sie mit eigener Musik. Nach der Mittagspause, um 14 Uhr, kombinieren der St. Galler Schlagzeuger Emanuel „Manollo“ Riederer und der senegalesische Koraspieler Sadio Cissokho traditionelle westafrikanische Musik und Jazz. Das zweite Nachmittagskonzert bestreiten um 15.30 Uhr Markus Gsell und Rudi Mahall mit „tiefen Blasinstrumenten“. Den MUSIKSONNTAGOST schliesst um 17.15 Uhr die von Trompeter Michael Neff angeführte Appenzeller Jazzkapelle ab, die alte und neue Appenzeller Volksmusik mit Jazz verbindet.

Und: Grosse Vorfreude herrscht auf die kommenden SUISSE DIAGONALES JAZZ NIGHTS – Sounds aus der Jetztzeit!

Am Freitag und Samstag, 20. und 21. Januar stehen im PALACE in St.Gallen zwei Festivaltage auf dem Programm, die ganz im Zeichen der jungen und vielversprechend vitalen Schweizer Jazzszene stehen. Die Musiker der Bands kommen aus allen Ecken der Schweiz, haben Jahrgang 1985 und jünger und sind vorwiegend mit Indie, Electronica, Rock, HipHop aufgewachsen. Diese Generation katapultiert den Begriff Jazz in neue Sphären. Er bezeichnet eine Attitüde, ein freier Umgang mit dem eigenen musikalischen Background und ein Vertrauen auf die Magie des Moments.

Freitag, 20. Januar, ab 21.30 Uhr

  • Gauthier Toux Trio
    (Post Piano Jazz, VD)
  • Marena Whitcher’s Shady Midnight Orchestra
    (Avant-garde Pop, ZH)
  • Afterparty:
    DJ SIPPI
    (Dancing Bear Soundtracks, SG)

Samstag, 21. Januar, ab 21.30 Uhr

  • TreMeandy
    (Post-Jazz, TI)
  • Professor Wouassa
    (Afro-Beats, VD)
  • Afterparty:
    DJs Funky Soulution (Soul, SG)

» Alle Details

Das Suisse Diagonales ist die Plattform für modernes Jazzschaffen in der Schweiz. Alle zwei Jahre wird eine Bandauswahl aus allen Landesteilen auf Tour geschickt. Diese Konzerte sind ein Highlight im nationalen Jazzkalender, weil hier wirklich neue Strömungen und Talente entdeckt werden, weil hier wirklich neue Musik entwickelt wird – Sounds aus der Jetztzeit! Eines der Highlights des diesjährigen Jazz-Fests ist die 11-köpfige Afro Funk Band Professor Wouassa. Sie wurde von gambrinus jazz plus als externe Band eingeladen und wird mit ihren satten Bläsersätzen und tanzbaren Afro-Beats die Palace Wände zum tanzen bringen
(
» Anhören).

Keepin‘ the Groove alive!
» Vollständigen Newsletter anzeigen“